Sie sind hier: Startseite

Was ist Poi überhaupt?

Poi kommt aus Neuseeland und heißt Ball.

Bei den Maori werden Poi von den Frauen zum Tanz und wurden von den Kriegern zum Koordinationstraining vor einer Schlacht geschwungen. Auch tanzte man in der Vergangenheit Poi-Tänze, wenn man um das andere Geschlecht werben wollte. Poi macht nicht nur Spaß, es hält auch fit, hilft dem Körper und dem Geist!
Es hat etwas meditatives, wenn man Poi spielt. Man kann wunderbar abschalten und hat jede Menge Spaß dabei. Auch als Zuschauer kann man alles um sich herum vergessen.
So hilft es dem Geist, Ruhe und Entspannung zu finden.

Die Bewegung mit den Poi trainiert auf sanfte Art den Körper. Ein leichter Muskelkater ist nach intensivem Üben durchaus bemerkbar. Die Schulterpartie, die Oberarmmuskeln und die Rückenmuskulatur werden trainiert. Auch der Bauchmuskel hat was davon, wenn man die Arme nur hoch genug streckt. Sehr viel mehr Körperpartien kann man trainieren, wenn man „mit den Poi“ tanzt.
Und nicht nur das: Das Konzentrationsvermögen verbessert sich. Die Koordination beider Hände, das Raum-Lage-Verständnis und die Auge-Hand-Koordination wird durch Üben unterstützt. Die Verbindung beider Gehirnhälften wird gefördert. Die rechte und die linke Hand werden gleich intensiv trainiert, weil beide Poi gleich stark geschwungen werden.